Berichte

Licht und Schatten für Ricko Meckes

Die LG Neckar-Enz musste für die 36. Auflage ihres traditionellen Sportfests an Himmelfahrt in diesem Jahr einen neuen Schauplatz suchen, da die Laufbahn im Bönnigheimer Stadion in die Jahre gekommen ist und derzeit saniert wird. Der Umzug ins Gustav-Siegle-Stadion nach Besigheim tat der Atmosphäre der Veranstaltung und den gezeigten Leistungen der rund 500 Athletinnen und Athleten aber keinen Abbruch.

RickoSpeer22.jpg

 

Im Speerwurf sahen die Zuschauer einen spannenden Zweikampf zwischen Julian Fundel (LG Eningen-Reutlingen) und dem Südafrika Rückkehrer Ricko Meckes (LG Teck). Vor dem letzten Versuch lag Julian Fundel mit 66,95 Metern in Führung bevor Ricko Meckes ihn noch mit einem Versuch auf 67,71 Meter von der Spitze verdrängte. Zwei Stunden später versuchte sich der Weilheimer im Weitsprung, musste aber verletzungsbedingt den Wettkampf abbrechen.