Berichte

Regional-Mehrkampfmeisterschaften in Albstadt-Tailfingen

Eigentlich hatte Franka Schneider von der LG Teck gar keinen Siebenkampf mehr bestreiten wollen. Doch kurz vor den Sommerferien kam die Erkenntnis, es doch noch einmal zu versuchen. Die stabile mediterrane Wetterlage lud förmlich dazu ein, und als mit Jennifer Hartz eine weitere Athletin zusagte, stieg der Spaß- und Motivationsfaktor stark an. So begann mit dem ehemaligen Wendlinger Trainer und Hürdenspezialisten Dieter Siegler, den Martin Moll für die LG Teck inspirieren konnte, eine kurze, aber intensive Vorbereitung. Am Ende hat sich die Zusammenarbeit und der zeitliche Aufwand gelohnt. Die 17-jährige Weilheimerin machte ihren besten Mehrkampf und holte mit 3.424 Punkten die Bronzemedaille bei der weiblichen Jugend U18, hinter Mara Thomann (TB Tailfingen/3.580) und Nele Bix (TV Weilstetten/3.532). Franka Schneider startete mit persönlicher Bestzeit über 100 Meter Hürden in 17,00 Sekunden, ließ 1,40 Meter im Hochsprung folgen und beförderte die Kugel auf 7,75 Meter. Hier verlor sie gegenüber den Besten allerdings rund drei Meter und somit die entscheidenden Punkte zum möglichen Sieg. Den ersten Tag beendete Schneider mit 13,87 Sekunden über 100 Meter. Der zweite Tag begann mit 4,56 Meter im Weitsprung solide, obwohl sie 34 Zentimeter unter ihrer Bestmarke von 4,90 Meter blieb. Auch die letzten beiden Disziplinen liefen für Franka Schneider gut. Im Speerwerfen erzielte sie mit 24,66 Meter eine persönliche Bestweite und über die abschließenden 800 Meter war sie in 2:47,60 Minuten die Schnellste.
Zufrieden war auch Jennifer Hartz, die mit 2.958 Punkten Vierte wurde. Zu ihren besten Resultaten zählten die 17,51 Sekunden über 100 Meter Hürden, die 14,52 Sekunden über 100 Meter, die 4,42 Meter im Weitsprung und die 2:49,89 Minuten über 800 Meter.

 

Martin Moll