Berichte

Landesmeisterschaften der U16/ Aktive

Zum ersten Mal flog der Speer von Lukas Melzer (LG Teck/ TSV Weilheim) über die 40 Meter-Marke hinaus. Mit einer Steigerung seiner persönlichen Bestleistung um 6 Meter auf 42,21 Meter gewann der 14-Jährige überraschend die Goldmedaille im Speerwerfen der M14 bei den Württembergischen U16-Meisterschaften.
Manchmal sind es Nuancen die eine große Wirkung erzeugen. Es war der 2. Versuch, bei dem die technischen Abläufe so optimiert zusammengepasst haben, dass der Speer in eine neue Dimension flog. Um so schöner, wenn dies zum Zeitpunkt einer Verbands-Meisterschaft erfolgt. So blieb für den Favoriten Severin Fundel (LG Eningen-Reutlingen), der im letzten Durchgang den Speer auf 39,95 Meter segeln lies, nur der 2. Platz. Auch im Hammerwerfen konnte sich Lukas Melzer um 3 Meter auf 39,90 Meter steigern, was zur Vize-Meisterschaft hinter Paul Höbler (LT Schurwald) reichte. Den Medaillensatz komplett machte der Kirchheimer als Dritter im Diskuswerfen mit 35,58 Meter hinter Paul Höbler (38,54 Meter) und Quentin Roth (LG Bodenseekreis/36,85). Zudem wurde er mit 9,72m noch Siebter mit der 4kg schweren Kugel. Hier siegte Paul Höbler zum dritten Mal an diesem Tag mit 12,03m.
Auch Sören Butter (LG Teck) konnte mit Bestleistungen überzeugen. Ganz nah an der Medaille dran war er im Hochsprung der M14 mit übersprungenen 1,58 Meter. Der Weilheimer hätte bei einer persönlichen Bestleistung von 1,60 Meter die nächste Sprunghöhe von 1,61 Meter noch schaffen müssen, doch Butter scheiterte drei mal knapp. Es siegte Severin Fundel mit 1,64 Meter vor dem höhengleichen Jonas Müller (Unterländer LG) und Nils Steiner (LG Nagoldtal/1,61). Butter wurde mit der drittbesten Höhe schließlich Sechster. Im Weitsprung sprang Sören Butter mit 4,99 Meter (7. Platz) knapp an seine persönliche Bestleistung (5,06m). Schade, dass es nach fünf kon-stanten Sprüngen so knapp nicht zum 5 Meter-Sprung reichte. Überlegener Springer war Aaron Vallipuram (SV Unterjesingen) mit 5,96 Meter vor Severin Fundel (LG Eningen-Reutlingen/5,43) und Luke Schmidt (Holzgerlingen/5,40).
DSC05814a.JPG
Was Sören Butter verwehrt blieb, hat Vereinskameradin Leni Göser eindrucksvoll geschafft.
Im Weitsprung der W15 sprang die 15-Jährige nach vier Sprüngen um die 5 Meter im letzten Durchgang mit 5,08 Meter ins Glück. Die Bronzemedaille verfehlte die Nabenerin, die erst in die-sem Jahr mit der Leichtathletik begonnen hat, als Vierte nur um 3 Zentimeter. Beste unter den 18 Springerinnen war Rebekka Feirle (LG Bodenseekreis) mit 5,44 Meter vor Jule Trickel (TB Tailfingen/5,37) und Rebecca Spieß (VfL Sindelfingen/5,11).
DSC05818a.JPG
Eine weitere Medaille für die LG Teck gewann Maike Renke im Hammerwerfen. Die 17-jährige vom TSV Weilheim ließ im Kampf um Platz drei mit 49,09 Meter (Einstellung ihrer Bestweite) überraschend die stärker eingestufte Gioia Mazza (VfL Waiblingen), die bei 48,80 Meter (4.) hängen blieb, hinter sich. Eine Klasse für sich war die Wendlingerin Aileen Kuhn (LAZ Ludwigsburg) mit vier Würfen über die 60 Meter. Der Beste landete bei 62,61 Meter. Mireya Cassar (MTG Mannheim) holte mit nur einem gültigen Versuch von 49,69 Meter Silber.