25.11.2018 Darmstadt
Geschrieben von Ralf Mutschler   

Niemela überzeugt beim Darmstadt-Cross

Das hochklassigste Crossrennen des Jahres in Deutschland, der Darmstadt Cross, wurde zu einer echten Bewährungsprobe für den LG-Teck-Athleten Alexander Niemela. In dem 6,6 Kilometer langen U-20-Rennen waren sämtliche Topläufer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz am Start. Der Grund: Für alle drei Länder war der Lauf ein EM-Qualifikationslauf. Die vier Erstplatzierten qualifizierten sich für die in zwei Wochen stattfindenden Cross-Europameisterschaften im niederländischen Tilburg. Bei 50 Startern in seiner Altersklasse konnte Alexander Niemela lange in der Verfolgergruppe mithalten, hatte dann aber nach 4 Kilometern einen Durchhänger und musste etwas abreißen lassen. Nach 6,6 Kilometer und einem starken Schlussspurt überquerte der Ochsenwanger in 21:47,6 min als 21. der U-20-Läufer die Ziellinie. Sieger wurde Nick Jäger (TSV Penzberg; 20:30,9 min) vor Dominik Müller (LG Langgöns-Oberkleen; 20:34,9 min). Unterm Strich belegte Niemela in der deutschen Konkurrenz Platz 15 und war 9 Sekunden hinter Dustin Uhlig (Tri-Team Heuchelberg) zweitbester Baden-Württemberger im Feld.

 
20.10.2018 Igersheim
Geschrieben von Ralf Mutschler   

Melzer Nummer 1 in Deutschland

Beim letzten Werfertag des Jahres in Igersheim, zeigten die beiden Athletinnen der LG Teck hervorragende Leistungen. Nach langer Pause, aufgrund des Berufs trat die 23 jährige Anna-Lena Unger mit dem Diskus an. Trotz leichter Erkältung zeigte sie eine ansprechende Leistung und konnte den 1 kg schweren Diskus auf 33,66m befördern und siegte klar vor Jasmin Hitzelberger (SV Murrhardt/ 25,65m).

In der Altersklasse W12 war Hannah Melzer wieder einmal eine Klasse für sich und konnte alle vier Altersklassensiege für sich verbuchen. Zuerst verbesserte sie ihre persönliche Bestleistung mit der Kugel auf 8,30m auch mit dem Hammer konnte sie ihre Bestleistung auf 25,60m nach oben schrauben. Mit dem Diskus und Speer war sie sogar noch besser als die Mädels in der Altersklasse darüber. Mit dem Speer verpasste sie zwar die Bestleistung um einige Zentimeter aber mit 28,91m distanzierte sie die Zweite Marlene Stegers (LG Hohenlohe) die 27,77m erzielen konnte.

Am Ende des Tages strahlte sie dann über das ganze Gesicht mit einem tollen Wurf 26,82m warf sie den Diskus soweit wie keine andere Athletin in diesem Jahr in Deutschland. Auch die Neufferin Nina Fischer erzielte eine neue Bestleistung mit dem Diskus. Das 750g schwere Gerät flog auf 22,24m und wurde hinter Hannah und der Mannheimerin Lovis Böhler (24,65m) gute Dritte.   

 
03.10.2018 Sigmaringen
Geschrieben von Ralf Mutschler   

Siege für Melzer, Melzer, Sigel und Schumacher in Sigmaringen

Beim landesoffenen Werfertag in Sigmaringen zeigten die jüngsten Werfer der LG Teck ihre Top Stellung im Ländle. 

In der Altersklasse M10 erzielte Lukas Melzer mit dem Ball 38 Meter und siegte hier klar vor Jona Vogt (LG Fridingen) der 27 Meter den 200g Ball warf.

In der Altersklasse M12 war Max Schumacher dreimal nicht zu schlagen. Mit 28,41 Meter mit dem Speer war er an diesem Tag ebenso zufrieden wie mit 7,82 Meter mit der Kugel. "Leider habe ich meinen weitesten Wurf ausserhalb vom Sektor gesetzt. Der war bestimmt 26 Meter oder weiter", war er nach dem Diskus etwas enttäuscht.

In der weiblichen Altersklasse 12. war Hannah Melzer nicht zu schlagen. Mit 7,73m mit der Kugel war sie noch nicht ganz zufriden, da die neue Drehstoßtechnik noch nicht ganz passte. Mit dem Speer siegt sie klar mit einer neuen Bestweite von 29,18 Meter und auch mit dem Diskus setzte sie mit 25,50 Meter eine neue Bestleistung auf den Rasen.

Mit Sigel musste sich zweimal Lisa Schön (SV Oberteuringen) geschlagen geben. Gegen diese Athletin vom Bodensee kämpft sie schon dass ganze Jahr um die Vormachtstellung im Ländle. Mit der Kugel hat die Athletin vom Bodensee mit 9,72 Meter zu 8,71 Meter von Mia die Nase vorn. Auch mit dem Diskus war sie gegen Lisa die 30,67 Meter erzielte ohne Chance. Dennoch verbesserte sie ihre Bestleistung um über drei Meter auf 23,11 Meter. Mit dem Speer freute sie sich dann über den Sieg und den ersten Wurf über 30 Meter. Bei 30,10 Meter blieb der Speer am Ende stecken. 

 
22.09.2018 Leinfelden
Geschrieben von Ralf Mutschler   

Erfolgreicher Nachwuchs

Max Schumacher von der LG Teck hat beim Herbstsportfest des TSV Leinfelden vier Siege eingefahren. Die beste Leistung erzielte der zwölfjährige Weilheimer mit 25,10 Metern im Diskuswerfen. Damit setzte sich Schumacher an die Spitze der aktuellen württembergischen Bestenliste. In der DLV-Rangliste schob sich das Wurftalent auf Rang 25 vor. Im Speerwerfen erzielte er 27,44 Meter, im Kugelstoßen 7,78 Meter und im Weitsprung 4,03 Meter.

Auch in den Blockwettkämpfen der weiblichen U14 konnte die LG Teck mit Siegen überzeugen. Im Blockwettkampf Sprint/Sprung (75 m, 60 m Hürden, Weit, Hoch, Speer) der W13 holte Franka Schneider mit 2 081 Punkten den Sieg. Ihr bestes Resultat waren 4,45 Meter im Weitsprung. Im Block „Wurf“ der W13 (75 m, 60 m Hürden, Weit, Kugel, Diskus) war Mia Sigel mit 1 981 Punkten erfolgreich. Beste der W12 im Block „Wurf“ war Hannah Melzer mit 2 147 Punkten. Dabei stellte sie mit 4,33 Metern im Weitsprung eine neue persönliche Bestleistung auf. Die Mannschaft der LG Teck sicherte sich zudem den Sieg in der U14 mit 6189 Punkten.

 
23.09.2018 Dissen
Geschrieben von Ralf Mutschler   

Dritter deutscher Meistertitel in diesem Jahr

Bei den deutschen Rasenkraftsportmeisterschaften der Jugend und Junioren in Dissen konnte sich Marc Käppeler sehr start in Szene setzen. In gleich drei Disziplinen schaffte er den Sprung unter die sieben besten Athleten in Deutschland. 

Bei regnerischem und kaltem Wetter konnte er gleich in der ersten Disziplin überzeugen. Mit 34,22 Metern warf er den 7,26 kg schweren Hammer soweit wie noch nie. Mit dem 12,5 kg schweren Gewicht wurde er mit 14,44m sechster. Mit dem Stein ließ er trotz rutschigem Anlauf der Konkurrenz keine Chance und siegte mit 8,19m vor Christoph Gleixner (Aschaffenbur) der 8,10m den Stein fliegen ließ. 

In der Endabrechnung des Dreikampfes wurde Marc mit 1783 Punkten undankbarer Vierter.

 

 

 
22.09.2018 Eningen
Geschrieben von Ralf Mutschler   

Gute Weiten in Eningen

Beim 1. landesoffenen Werfertag mit Kreismeisterschaften des Kreises Reutlingen, konnte  sich der veranstaltende TSV Eningen  über rege Resonanz und sogar einem „Internationalen Flair“ freuen, trotz leichtem Regen und Wind.

In den Schülerklassen waren insgesamt 14 TeilnehmerInnen am Start.

In der Altersklasse W13 konnte sich, der Landestrainer Hammer, Ralf Mutschler über einen schönen Dreikampf zwischen Mia Sigel (LG Teck), Vasiliki Solikaidi (TB Tailfingen) und Luise Wolfram (LG Hohenlohe) freuen. Alle drei Werferinnen übertrafen die 30 Meter Marke und verbesserten ihre persönlichen Bestleistungen. Am Ende hat die Weilheimerin Mia Sigel mit 32,87 Meter die Nase vor Vasiliki Solikaidi , die 31,43 Meter erzielen konnte. Dritte wurde die Hohenloherin Wolfram, die die Kugel auf 31,15m beförderte. In der Altersklasse W12 wurde Hannah Melzer mit 23,84 Metern mit PB gute Zweite hinter Sarina Kurbel (TB Tailfingen/ 24,15 Meter).

In den weiblichen Klasse U18 konnte Linn Wandel (TSV Gomaringen) mit 46,53 Metern die Tagesbestweite erzielen. Bei den Frauen siegte die Österreicherin Anne Schreiber (TS Jahn Lustenau) mit Jahresbestleistung von 41,32 Metern.

Bei den Kreismeisterschaften hatten jeweils die Athleten der LG Eningen-Reutlingen die Nase vorn. In der Altersklasse der weiblichen Jugend U20 siegte Selene Wüsteney mit 38,48m. Und auch in der Altersklasse der männlichen Jugend U20 ging der Sieg nach Eningen mit Jannik Rogge der  die 6 Kilo Kugel beförderte 26,47m weit beförderte. Bei den Männern siegte Ralf Mutschler mit einer Jahresbestleistung von 31,40 Metern.

Am Ende gab es von den Trainer und Teilnehmern ein Kompliment für die die schöne gelungene Veranstaltung. „Wir kommen sehr gerne wieder auf die schöne Anlage nach Eningen, da hier ein sehr schöne und gemeinschaftliche Atmosphäre herrscht“, sagte der Trainer des TS Jahn Lustenau.

 
07.09.2018 Ehingen/ Plochingen
Geschrieben von Ralf Mutschler   

Melzerfestival in Ehingen

Beim 4. Landesoffenen Feriensportfest in Ehingen bei Ulm zeigte Hannah Melzer, dass die Form trotz der Ferieb gut ist. ZUsammen mit ihrem Trainer Ralf Mutschler hat sich sich an diesem Tag für die Wurfdisziplinen Speer und Kugel entschieden, sowie für den Vorläufer des Dreisprungs den Fünferhop.

Gleich mit ihrem ersten Wurf überaschte sie sich selbt. Mit 26,45 Meter überbot sie ihre Bestleistung um über 4 Meter. Im Dritten Versuch konnte sie sich dann noch einmal deutlich auf 28,41 Meter verbessern und setzte sich mit dieser Weite auf den ersten Platz im Ländle in der Altersklasse W12 und auf Platz 10 in Deutschland. Mit der Kugel siegte sie an diesem Tag zum zweiten Mal und verbesserte auch hier ihre Bestleistung deutlich und siegte mit 8,21 Meter vor Lea Ludwig (SSV Ulm/ 6,94m).

Den Fünfersprunglauf versuchte sie Montags zum ersten Mal im Training. Auf Anhieb lief es bei ihr gut und sie übertraf die 13 Meter viermal. Mit 13,35 Meter siegte sie deutlich vor ihrer Konkurrentin Theresa Kräutle (SG Dettingen/ Donau) die 8,59 Meter erzielte. Linn Kazmaier von der LG Teck einen besonderen Erfolg errungen.

Ihr Bruder Lukas siegte ebenfalls in Ehingen mit dem Schlagball, in der M11, mit 38,50 Meter.

Linn Kazmaier mit toller 2000 Meter Zeit

Die stark Sehbehinderte Athletin wurde bei den Regional- und Kreismeisterschaften über 2000 Meter in Plochingen Kreis und Regionamleisterin

Die 12-Jährige Linn Kazmaier aus Oberlenningen hat schon viele Titel errungen. Bei den  Württembergischen und Süddeutschen Behinderten-Meisterschaften holte sie in diesem Jahr insgesamt fünf Siege. Doch dieser Titel am Freitag-Abend war ein ganz besonderer: Ihr erster bei Nichtbehinderten-Meisterschaften. Man erkennt Linn schon von weitem. Ihr Markenkennzeichen ist ihre dunkle Brille, die sie fast immer trägt. Man erkennt sie aber auch an ihrem Laufstil, der rund, leichtfüßig zum Staunen einlädt. Weil sie mit Mama Gabi, die erst vor wenigen Wochen das „Bewegungszentrum Pfulb“ eröffnet hat, auch im Winter im Schnee ausdauernd unterwegs ist, fühlt sie sich auf den Langstrecken wohl. Wie ein Uhrwerk lief sie die fünf Stadionrunden durch und gewann schließlich in guten 8:15,13 Minuten.

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 21 von 404
© G. Fecher, LG Teck 2007-2015