Weilheim_18Jun16 1 B1704_Trainingslager 49 B161210_Gruibingen 27 Kirchheim_04Okt15_K 25 Weilheim_18Jun16 47
08./09.07.2017 Leinfelden-Echterdingen
Geschrieben von Ralf Mutschler   

Der König der Athleten ist ein Weilheimer

Ricko Meckes von der LG Teck gewinnt völlig überraschend den Zehnkampf-Titel bei den Landesmeisterschaften in Leinfelden.

Wo landet der Speer? Ricko Meckes hat in Leinfelden nicht nur in seiner Paradedisziplin geglänzt. Foto: Christian Hilgenhaus 

An diesen Wettkampf wird sich Ricko Meckes noch lange erinnern. Nicht, weil der 25-jährige Weilheimer am Ende minutenlang völlig ausgepumpt von Freundin Steffi, Papa Steffen und Opa Loui im Zieleinlauf betreut werden musste, sondern wegen der Art und Weise, wie er sich diesen Sieg erkämpft hatte und als neuer baden-württembergischer Zehnkampfmeister der „König der Athleten“ wurde.

Anzeige

Bereits als Schüler galt Ricko Meckes als großes leichtathletisches Talent. Seine Leidenschaft war immer der Mehrkampf. Doch der Körper verhinderte eine längere Entwicklungsphase. So waren es hauptsächlich punktuelle Highlights in Einzeldisziplinen, mit denen er aufhorchen ließ. 2009 warf er als 17-Jähriger den Speer zum ersten Mal über 60 Meter. Die größten Erfolge verbuchte er im Jahr 2011, als er Dritter bei den Deutschen A-Jugendmeisterschaften im Speerwerfen wurde (66,25/Kreisrekord). Im gleichen Jahr absolvierte er als baden-württembergischer Zehnkampf-Jugendmeister (6 722 Punkte) seinen letzten Mehrkampf.

Sechs Jahre später steht Ricko Meckes wieder ganz oben auf dem Podest. „Ich wollte es einfach nochmals versuchen, denn der Mehrkampf lässt mich einfach nicht los.“ Wer ihn kennt, weiß, dass er genau einschätzen kann, was geht und was nicht. Auch das Okay seines Trainers Ralf Mutschler war ihm wichtig.

Bei idealen Bedingungen startete Meckes über 100 Meter in 11,66 Sekunden, ließ 6,88 Meter im Weitsprung folgen und erzielte anschließend im Kugelstoßen mit 13,21 Metern eine neue persönliche Bestweite. Nach 1,80 Metern im Hochsprung lief Meckes die 400 Meter in 53,15 Sekunden so schnell wie nie und setzte sich nach dem ersten Tag hinter Jan Schenk (VfL Sindelfingen) an die zweite Position mit 3 486 Punkten.

Nach dem verletzungsbedingten Ausfall des Sindelfingers ging Meckes als Führender in den zweiten Tag. Nur zwei Athleten, Maik Merle (VfL Sindelfingen/3 297) und Matthias Laube (LG Neckar-Enz/3 279) waren noch am Weilheimer dran. Nachdem auch der 110-Meter-Hürdenlauf überraschend gut verlaufen war (16,15 Sekunden), stiegen die Chancen auf eine Medaille immer mehr. Trotz mäßigen 32,97 Metern im Diskuswerfen blieb er 38 Punkte vorn. Trotzdem schien der Titel weg - sechs Jahre hat er keinen Stabhochsprung mehr absolviert und Laube war mit einer Bestleistung von 4,20 Metern angereist.

Doch Meckes gelang das Unglaubliche und schaffte sogar eine persönliche Bestleistung mit 3,90 Metern. Zwar hatte Laube, der 4,10 überquerte, Meckes in der Gesamtwertung nun um 17 Punkte überholt, doch der Weilheimer war mit 63,33 Metern gegenüber den 55,03 von Laube der bessere Speerwerfer und setzte sich wieder an die Spitze.

Der Vorsprung vor dem abschließenden 1 500-Meter-Lauf betrug 108 Punkte, was umgerechnet 18 Sekunden bedeutete. Meckes versuchte in der ersten Runde am schnelleren Laube dranzubleiben, der dann aber kontinuierlich den Vorsprung auf rund 20 Sekunden ausbaute. Der Titel schien weg. Am Ende war es Meckes’ unbändiger Wille auf den letzten 150 Metern, sich nochmals bis auf 15 Sekunden an Matthias Laube heranzukämpfen. Erst bei der Siegerehrung erfuhr Meckes, dass er mit 6 667 Punkten knapp vor Matthias Laube (6 649) und Maik Merle (6 401) gewonnen hatte.

 
29.07.2017 Ingolstadt
Geschrieben von Ralf Mutschler   

Anna Schneider  Fünfte in Süddeutschland

Bei den Südeutschen Meisterschaften in Ingolstadt kobbte Anna Schneider ihren eigenen Kreisrekord der Schülerinnen W15  auf 36,26 Meter verbessern. Mit dieser Weite wurde sie sehr gute Fünfte. Der Wettkampf war bis zum Zweiten Versuch eine Zitterpartie da sie mit 33,74 Meter Achte war. Im Dritten verbesserte sie sich mit 34,89 Meter auf Platz 6. Im Fünften versuch ging Ihr Wurf dann deutlich weieter und landete bei 36,26 Meter und somit 60 cm weiter wie ihr Kreisrekord aus dem März.

 
26.07.2017 Bietigheim-Bissingen
Geschrieben von Ralf Mutschler   

Alex stürmt uber 800m ins Ziel

Bestzeit um Bestzeit laut das Motto von Alexander Niemela in diesem Jahr. Nach neuen Bestzeiten über 3000m, 1500m und 5000m steigerte er sich nun beim Abendsportfest in Bietigheim-Bissingen gleich um 8 Sekunden. Beim Sieg von David Mahnke (ABC Ludwigshafen/1:58,27 Minuten) lief Alex ein sehr engagiertes Rennen und konnte die Ziellinie nach 2:03,67 Minuten überqueren. Mit dieser Zeit schob er sich an dritter Stelle der ewigen Bestenliste der LG Teck.

 
23.07.2017 Unterlenningen
Geschrieben von Ralf Mutschler   

Teck Athleten in Form

Einmal im Jahr legt ein ganzer Verein Hand an, um die Höhensportanlage Bühl in Unterlenningen in einen bestmöglichen Zustand zu bringen. Aschenbahn entgrünen, Linien ziehen, Wettkampfanlagen aufbauen, Parkierungsmöglichkeiten schaffen. Der Aufwand hat sich für den TVU auch diesmal gelohnt. Über 350 Athleten sorgten am Sonntag wieder für eine einzigartige Atmosphäre, für viele Jahresbestleistungen und für reichlich Hochspannung. Einige Meeting-Rekorde wackelten, fielen aber nicht. Die Highlights setzten Ricko Meckes (LG Teck) im Speerwerfen und im Weitsprung.

Immer, wenn Ricko Meckes unter Druck steht, geht bei ihm noch ein bisschen mehr. So im Weitsprung der Männer, als er im zweitletzten Durchgang von seinem Kontrahenten Cedrik Burkhart (LG Filstal) mit 6,96 Metern übertrumpft wurde. Im allerletzten Sprung machte der 25-jährige Weilheimer mit 6,99 Metern den Sieg dann perfekt - so weit war Meckes noch nie gesprungen. "Ich wollte meinem Trainer meinen ersten 7 Meter Sprung zum Geburstag schenken, leider hat es um einen Zentimeter nicht geklappt".  Dritter wurde Vereinskollege Daniel Neth mit 6,28 Metern. Diesen Druck hatte Meckes im anschließenden Speerwerfen nicht. Vielleicht war dies der Grund, dass er mit 64,51 Metern den Bühlrekord um rund vier Meter verpasste.
 
Bei der weiblichen Jugend U18 setzte Kathrin Sigel (LG Teck) im Weitsprung mit 5,45 Metern eine tolle Leistung in den Sand un verpasste ihre Bestleistung nur um 4 cm. Emely Schäfer wurde mit 4,80m in der WU18 Vierte.
 
Dreikämpfe locken die Massen

Für großes Kino sorgten die Dreikämpfe, in denen Geist und Tradition des Bühlbergfestes liegen. Gern gesehene Gäste sind dabei unter anderem Karl Steiner (TV Birenbach), mit 85 Jahren ältester Teilnehmer, oder etwa Rolf Röhm (TSV Wäldenbronn), der alle 61 Bühlbergfeste mitgemacht hat. Dazu gehören auch erfolgreiche Lokalmatadoren wie Erwin Lukas (LG Teck) als Sieger bei der M60 oder Adolf Apel (TG Nürtingen), Sieger bei der M75.

Mittendrin dann die Jüngsten, wie die fünfjährige Weilheimerin Lea Schumacher von der LG Teck. Sie eifert ihren zwei älteren Brüdern Max und Tom nach, die die Besten waren bei der M11 und M08. Die M10 gewann René Schmauder (VfL Kirchheim) vor dem Oberlenninger Leon Holder (LG Teck). Die Teamwertung der U12 (Max Schumacher, Leon Holder, Alexander Doll) und der U10 (Sören Butter, Tom Schumacher, Hannes Schank) gewann jeweils die LG Teck. Zweite Plätze feierten Jannik Gölz (VfL Kirchheim) und Emmi-Lyn Kiltz (LG Teck/Notzingen) im Dreikampf der M/W12 sowie Janne Sigel (LG Teck/Weilheim) bei der M14.

Den Sieg im Dreikampf der Männer sicherte sich der Weilheimer Gerd Traxler von der LG Teck und bei den Frauen Judith Oelkrug (LG Teck). 

 
18.07.2017 Musberg
Geschrieben von Ralf Mutschler   

Renke springt Bestleistung

Beim alljährlichen Hochsprungmeeting des TSV Musberg überraschte Maike Renke in der Altersklasse W13. Sie startet den Wettkampf mit Sprüngen bei 1,26m und konnte alle Höhen bis 1,46 im ersten Versuch überqueren. Ihre neue persönliche Bestleistung von 1,50 Meter (vorher 1,48m) erzielte sie im zweiten Versuch. Da ihre Konkurrentin Amelie Reichert (LG Filder) die 1,50 im ersten überquerte, wurde Maike Höhengleich Zweite in diesem Wettbewerb.

 
05.07.2017 Pfungstadt
Geschrieben von Ralf Mutschler   

Alexander Niemela siegt über 3000m

 

Bei dem hochklassigen 3000m Rennen im hessischen Pfungstadt lief auch unser Lauftalent der LG Teck mit. Im gemischten Wettbewerb der Männer konnte er sich mit 9:20.29 Minuten über einen guten 8. Platz freuen. Im Wettbewerb der U18 wurde er mit seiner Zeit Erster.

 
15.07.2017 Stuttgart
Geschrieben von Ralf Mutschler   

Schopp und Schneider mit tollen Leistungen

Lauryn Schopp und Anna Schneider waren bei den Regionalmeisterschaften Stuttgart außer Konkurrenz am Start, sodass sie nur drei Versuche in den jeweiligen Disziplinen hatten. Trotz diesen kleinen Handicaps waren beiden Athletinnen gut unterwegs. Im Weitsprung erzielte Lauryn zweimal 4,48 Meter und dies trotz Anlaufproblemen durch wechselnde Winde. Auch Anna Schneider  hatte mit dem Wind zu kämpfen und konnte ihre persönliche Bestleistung auf 4,14 Meter verbessern. Im Hochsprung der W14 hatte Lauryn sehr viel Pech. Nach Einstellung ihrer Bestleistung von 1,44m lag die Latte bei 1,47m. Im zweiten Versuch wackelte die Latte einige Sekunden bevor sie dennoch runter fiel und der Versuch ungültig wurde. Mit 1,44 wurde sie in diesem starken Feld gute Dritte. Ebenso den Dritten Platz erreichte Anna im Speerwurf. Mit einem tollen Wurf auf 29,40m konnte sie ihre Bestleistung um fast 4 Meter nach oben schrauben.   Und auch Lauryn verbesserte ihr Speerwurfleistung auf nun 19,19 Meter.

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 21 von 344
© G. Fecher, LG Teck 2007-2015